Veranstaltungen



Burgruine Laubenbergerstein

Wegen Führungen für Gruppen (wie Kindergärten und Schulklassen) sowie weiteren Anfragen wenden Sie sich bitte an Museum Hofmühle, Telefon 08323/3663 oder E-Mail  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Momentan finden keine öffentlichen Führungen an den Wochenenden statt!

Burg_Laubenbergerstein_Frhjahr_500px



Burg Laubenbergerstein beleuchtet III 250pxJahr des Lichts:
Heimatverein Immenstadt und Veranstaltungsfirma "art-of-lights" sorgen für ansprechendes Lichtergewand der Burgruine Laubenbergerstein

Das Jahr des Lichts soll laut der UN-Generalversammlung an die Bedeu-tung von Licht als elementare Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen und daher auch als zentraler Bestandteil von Wissenschaft und Kultur erinnern. In diesem Zusammenhang und anlässlich des 30-jährigen Firmenjubiläums hat sich die Firma "art-of-lights", gemeinsam mit dem Heimatverein Immenstadt, ehrenamtlich und ohne Gegenleis-tung bereit erklärt, die Burg für ein Jahr in den schönsten Farben erstrahlen zu lassen.

Fährt man nachts an der Burg vorbei, kann man sich an dem ansprechend beleuchteten Geschützturm erfreuen, der nun ein Jahr lang majestätisch über Immenstadt und Umgebung leuchtet.

Burgruine beleuchtet 500pxZwölf outdoortaugliche LED Strahler in den Farben blau und orange, mit unterschiedlichen Abstrahlwinkeln, geben der Burg nachts ein neues Gesicht. Die Faszination des Anblickes gewinnt noch an Wirkung, wenn man weiß, dass es sich hier um einen Stromverbrauch von 75 Watt handelt.


Burgruine beleuchtet II 250pxDas nächtliche Erleben lädt auch zu einer genaueren Betrachtung der ge-samten Burganlage am Tage ein.
Diese wurde aus dem anstehenden Nagelfluhgestein, Sandbruchsteinen und Bachgeröllen mit Fachwerkauf-bauten neu errichtet. Trotz des kleinen Verbotsschildes am Burgaufgang ist das Gelände frei zugänglich und gefahrlos zu besichtigen.





Burgfest 2014 Hinweisritter 250px


Burgfest 2014

Ritter und "ergezliches Gelage" trotz Regen

Trotz des intensivens und leider immer wiederkehrenden Regens
war das Burgfest 2014 ein Erfolg. Der Immenstädter Heimatverein
e.V., die Gruppe „Immenstadt im Wandel“, die Laubenberger Ritter und die „Älpler“ haben ihr Bestes getan um die Burgbesucher am vergangenen Samstag zu unter-halten und zu verköstigen. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Spielleutgruppe „Bordunitas“ aus Trauchgau.


Burgfest 2014 Besucher 1 250pxBurgfest 2014 Ordner 250px

Burgfest 2014 Kampf im Regen 250pxBurgfest 2014 Ansicht Biertische 250px neu


Burgfest 2014 Heimweg mit Kinderwagen 500px

Beeindruckend waren die Besucher, die sich scheinbar direkt aus dem Mittel-alter auf die Burgruine Laubenbergerstein katapultiert hatten. Verkleidet als Ritter, Gefolgsleute, Knechte, Bauern, Mägde, Kaufleute, Burgfräuleins sorgten sie für Staunen und bereicherten das Fest ungemein.

Burgfest 2014 Pilgerzug 250pxBurgfest 2014 Bar im Torbogen 250px


Bei allen Verantwortlichen und Helfern war das gemeinsame "an einem Strang ziehen" spürbar und hat viel Spass gemacht!

Burgfest 2014 Verpflegungsstelle 250pxBurgfest 2014 Fröhliche Helfer 250px

Burgfest 2014 Zwetschgendatschi im Turm 250px


Die Bilder zu diesem Beitrag
wurden uns von Michael Kühn
zur Verfügung gestellt. Ganz herzlichen Dank dafür!









„Eine der interessantesten Burganlagen Bayerns“

Vortrag von Dr. Joachim Zeune über Baugeschichte und Sanierung der Burg Laubenbergerstein am 29.11.2012 im Museum Hofmühle

Anhand zahlreicher Übersichten, Abbildungen und Fotos gab der bekannte Burgenforscher Dr. Joachim Zeune (Bild 1) im Immenstädter Museum Hofmühle einen anschaulichen Überblick über die Baugeschichte und die Sanierung der Burg Laubenbergerstein in Immenstadt-Stein. Erstmals erwähnt im 13. Jahrhun- dert, wurde die Burg ab 1450 aus Ärger über die dreimalige Plünderung durch den benachbarten Grafen Hugo von Montfort von den Herren von Laubenberg erheblich erweitert. Die Wehrhaftigkeit wurde enorm verstärkt, indem der Zu- weg zur Hauptburg durch mehrere Zwinger und Tore sowie durch einen mäch- tigen Artilleriedonjon gesichert wurde. Gerade wegen dieser an das Gelände angepassten interessanten Wegführung mit Wendemöglichkeit und Einbahn- regelung ist die Burg Laubenbergerstein laut Burgenkenner Dr. Zeune eine der interessantesten Burganlagen Bayerns. Nach dem Umzug der Laubenberger ins neu erbaute Schloss Rauhenzell stand die Burg ab 1559 leer und verfiel in den Jahrhunderten danach zusehends. Mit dem Kauf der Ruine durch den Heimatverein Immenstadt wurde die erste Sanierung zwischen 1978 und 1991 eingeleitet, die vor allem den Wiederaufbau des Geschütz- und des Torturms zum Ziel hatte. Leider orientierten sich diese Maßnahmen nicht immer am Originalzustand und es fehlte ein denkmalverträgliches, sensibles Sanierungs- konzept. Dank der Unterstützung durch die Stadt Immenstadt konnte der zweite Sanierungsabschnitt seit 1998 konsequent wissenschaftlich begleitet werden. Ein Grundrissplan der Burg mit Markierung der Bauphasen seit dem Mittelalter (Bild 2) und vor allem die virtuelle Rekonstruktion der Burg um 1629 (Bild 3), durch das Büro für Burgenforschung von Dr. Zeune, ermöglichten den zahl- reichen Besuchern des Vortrags noch einmal einen Eindruck von der imposan- ten Anlage der Burg Laubenbergerstein.
Abschließend dankte der zweite Vorsitzende des Heimatvereins Immenstadt, Hans Stubenvoll, dem Referenten Dr. Zeune für den fundierten Einblick in die aufwändige Sanierungsarbeit der letzten Jahre.


Joachim_Zeune_Vortrag_500px

Burgenforscher Dr. Joachim Zeune


Grundrissplan_Laubenbergerstein_500px

Grundrissplan der Burg mit Markierung der Bauphasen seit dem Mittelalter (Quelle: Büro für Burgenforschung Dr. Zeune)


Virtuelle_Rekonstruktion_Burg_Laubenbergerstein_500px

Virtuelle Rekonstruktion der Burg um 1629
(Quelle: Büro für Burgenforschung Dr. Zeune)